U18 weiblich Österreich – Schweiz

Jetzt greifen auch die Österreicher ins Spielgeschehen ein und schicken in den rot-schwarzen Trikots zunächst Lena Fischer (Askö Seekirchen) und Teresa Spadinger (ASVÖ SC Höhnhart) in den Angriff und Lisa Leitner (Union Waldburg), Jana Pinsker (DSG Union Hirschbach) und Spielführerin Verena Poll (ASVÖ SC Höhnhart) in die Defensive.

Die Schweiz startet in weiß mit fast identischer Aufstellung wie gegen Deutschland. Lediglich Seraina Schenker (FB Neuendorf) wird Mirjam Schlattinger erstzen. Dazu gesellen sich erneut Simone Gaugler (STV Oberentfelden), Tanja Bognar (SVD Diepoldsau), Lorena Lipp (SVD Diepoldsau) und Spielführerin Jamie Bucher (SVD Diepoldsau).

Der Wind hat nachgelassen und bietet nun perfekte Bedingungen für den zweiten Durchgang.

19603442835_81e9983a55_m 19607777931_3eb2b0196e_m
19577230996_e8aba7864b_m 19415427470_ee8278f2fc_m

1.Satz:

Die Schweizer mit Blitzstart. Natürlich haben sie den Vorteil dass Österreich erst ins Turnier kommen muss, dennoch nimmt Nationaltrainer Hannes Hieslmair die erste Auszeit für Österreich bei 3:0 für die Schweiz. Viel gebracht hat es aber noch nicht, Österreich unkonzentriert und mit Fehlern. Erst beim Stand von 0:5 gelingt Teresa Spadinger der erste Punkt für Österreich.Jetzt beginnen die Rot-Schwarzen so langsam ein bisschen mitzuspielen -> 2:7. Der Abstand bleibt konstant: 3:8. Die Eidgenössinnen wirken wie ausgewechselt im Vergleich zum Deutschland-Spiel. Überlegte Angriffe, wenige Fehler und eine solide Abwehrreihe verhindern, dass die Österreicherinnen wirklich ins Spiel kommen und gewinnen somit den ersten Satz verdient mit 11:3.

2.Satz:

Starkes Leinenspiel von Lena Fischer aus Österreich, die da ihre ganze Armlänge ausnutzt um zwei Angriffe später auch mit dem Punkt zum 2:0 belohnt wird. Und das gleiche noch einmal zum 3:0 und zwingt damit Michael Suter die erste Auszeit der Schweiz in diesem Spiel zu nehmen. Österreich wird zunehmend stärker und zwingt die Gegner zu Fehlern -> 6:2 Österreich. Jetzt kommt für die Schweiz gerade alles zusammen: ein hervorragendes Zuspiel verspringt unerreichbar über die Leine: 7:2. Die Weißen werfen jetzt alles in die Wagschale und werden auch belohnt. Die Aufholjagd hat begonnen und Österreich reagiert mit der Auszeit bei 6:9. Außerdem Wechsel bei der Schweiz: Marijam Schlattinger (TV Rüti) ersetzt Jamie Bucher. Gebracht hat es allerdings nichts mehr, der Satz geht mit 11:6 an den Nachbarn aus Österreich.

3.Satz:

Die Sonne ist mittlerweile vollständig rausgekommen, das bedeutet die Ballwechsel werden auch länger. Zwischenstand: 3:1 Österreich. Mittlerweile scheinen die rot-schwarzen vollständig angekommen zu sein und spielen die Schweizer jetzt über weite Strecken an die Wand: Zwei Eigenfehler der Österreicherinnen macht 7:2 und jetzt nimmt Michael Suter auch die Auszeit, auch weil sich Lorena Lipp anscheinend verletzt hat. Auf jeden Fall geht sie zunächst vom Feld und wird von Jamie Bucher ersetzt. Dass die Spielführerin zurück ist scheint auch etwas Ruhe in die Abwehr der Schweizer zu bringen, nur noch 5:8 aus Sicht der Weißen. Davon erholt sich Österreich allerdings schnell. Bei 10:5 brauchen sie nur einen Anlauf um das Spiel zunächst auf 2:1 nach Sätzen zu drehen.

4.Satz:

Wechsel bei Österreich im Satzwechsel: Christina Aichberger (Union Compact Freistadt) vertritt Lena Fischer. Außerdem kommt Theresa Eidenhammer (UFG Griesskirchen/Pötting) für Jana Pinsker. Bei der Schweiz ersetzt Sara Peterhans (STV Wigoltingen) Tanja Bogner. Österreich macht weiter Druck -> Auszeit bei 1:3 und Wechsel bei der Schweiz: Tanja Bogner kommt direkt wieder zurück und schickt Simone Gaugler auf die Bank. Außerdem ersetzt Sina Meier (SVD Diepoldsau) Seraina Schenker. Allerdings beeindruckt das die Rot-Schwarzen überhaupt nicht. Christina Aichberger punktet munter weiter aus einer mittlerweile recht stabilen Abwehr heraus: 6:1. Die Schweizer versuchen es zwar, beißen aber ziemlich auf Granit. Österreicht auf dem Weg zum Spielgewinn -> 9:4. Spadinger versenkt zu Matchballen: 10:4. Und ebendiese nutzt auch den ersten und beendet das Spiel mit 11:4.

Letztendlich gewinnt Österreich ihr Auftaktspiel verdient nach 1,5 Sätzen Findungsphase mit 3:1 gegen die Schweiz.  

Bilder auf der Bildgalerie

 

 

 

erstes Viersatzspiel: Österreich – Schweitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: